(*) Diskussion über Evidenzbasierung -„KUNO Fake“: Individualisierung, Vergemeinschaftung und Allgemeine Entwicklung in Theorie und Praxis: Peter Rödler

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

der ‚KUNO-Fake‘ hat innerhalb des Faches eine intensive Dynamik entfaltet und starke Reaktionen ausgelöst, die bis hin zur Forderung nach exekutiven universitären Konsequenzen führten. Diese Fragen nach der der Legalität und Legitimität der Aktion bilden den zur Zeit vordergründig wichtigsten Teil der Folgen auf die Veröffentlichung des Fakes.

Mit Blick allein oder vor allem auf diesen Fokus verpufft dagegen die ganze Wirkung der Aktion in einem weniger relevanten Bereich. So hat der Fake sehr viel weiter und tiefer gehende Fragen des Faches und seiner momentanen Fachkultur offen gelegt, die zu diskutieren den eigentlichen Wert dieser Aktion darstellt.

Diese Fragen hier nur kurz angerissen:

Wie stellt sich Inklusive Pädagogik in Bezug auf die Dimensionen Individualisierung, Vergemeinschaftung und Allgemeiner Entwicklung in und aus Beziehung heraus dar und was bedeutet dies für die Theorie und Praxis? Die pädagogische Aufgabe, so in ihrer realen Komplexität und Dialektik verstanden, erzeugt die hieraus folgernden Fragen: Welches Wissen ist möglich? Welches Wissen ist dienlich? Was bedeuten Methoden in Theorie und Praxis?

Wir sehen diese Diskussion betrifft wirklich umfassend das Wissenschaftsverständnis des Faches in Bezug auf Erkenntnistheorie wie auch Methodologie. Der openSpace soll für diese Diskussion ein Forum bilden. Um dies in der begrenzten Zeit fruchtbar werden zu lassen haben wir uns als Organisatoren des openSpace folgende etwas aufwendige, aber wie wir denken dienliche Voraussetzungen überlegt.

  1. Bei den TeilnehmerInnen wird die Lektüre eines Readers der zum Download bereitgestellt wird und die wesentlichen Dokumente sowie einen Artikel zur Problematik beinhaltet.
  2. Von den Teilnehmerinnen werden vorab hier im Blog Interessens-, Meinungs- bzw. Thesenbeiträge erbeten, die spiegelstrichartig eigene Fragen an das Forum bzw unbegründet(!) eigene Positionen … benennen

Diese sollen dazu dienen, in der Vorbereitung des openSpace Themen und Fragebereiche der Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu identifizieren und das Forum entsprechend zeitlich-inhaltlich vorzustrukturieren.

Wir freuen uns auf einen wertvollen Austausch.

Stolpern fördert! Überlegungen zur evidence based science im Nachgang zu dem Fakeartikel KUBA in der ZfH 11/2016 von Peter Rödler

Exemplifizierung: Was haben Sie sich beim Lesen gedacht? Zum Beitrag „Förderung sozial benachteiligter Kinder….“ und Warum dieser Forschungsbericht ein Fake sein muss von Katja Koch & Stephan Ellinger

Qualitätsmerkmale hochrangiger Publikationen in der Sonderpädagogik: Zur Effektivität des Evidenzparadogmas – Eine Satire von Katja Koch/Stephan Ellinger in Sonderpädagogische Förderung heute 3/2016

Ökonomisierung – Inklusion = Evidenzbasierte Pädagogik? von Stephan Ellinger in Evidenzbasierte Pädagogik. Sonderpädagogische Einwände (2016)

Ankunft im Alltag – Evidenzbasierte Pädagogik in der Sonderpädagogik von Katja Koch in Evidenzbasierte Pädagogik. Sonderpädagogische Einwände (2016)

Sonderpädagogische Wissenschaft – quo vadis? Perspektiven eines sonderpädagogischen Diskurses von Angela Ehlers, Bundesvorsitzende des Verbandes Sonderpädagogik e.V in Zeitschrift für Heilpädagogik 1/2017

Förderung sozial benachteiligter Kinder durch Förderung mathematischer Vorläuferkompetenzen – Evaluation des Programms „Kuno bleibt am Ball“ (KUBA) von Katja Koch/Stephan Ellinger in  Zeitschrift für Heilpädagogik 11/2016

Reader der gesammten Beiträge

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.