Diskussionsforum: Inklusive Bildung und Begabungsförderung: Christian Fischer

Seit längerer Zeit wird sowohl in der wissenschaftlichen Forschung als auch in der pädagogischen Praxis das Verhältnis von Inklusiver Bildung und Begabungsförderung erörtert. Hierbei stellt sich die Frage, inwieweit Ansätze der Inklusiven Bildung und der Begabungsförderung miteinander vereinbar sind (z.B. De-/Kategorisierung; innere/äußere Differenzierung) und sich mit wechselseitigen Anregungen (z.B. inklusive Begabungsförderung, Potenzialorientierung) bereichern können. Diese Aspekte werden mit ausgewiesenen InklusionsforscherInnen und BegabungsforscherInnen mit dem Ziel diskutiert, Impulse für die Ausgestaltung einer allgemeinen Schulpädagogik der Vielfalt zu generieren.

DiskutantInnen:

  • Frau Prof.´in Dr. Bettina Amrhein (Universität Bielefeld).
  • Herr Prof. Dr. Friedhelm Käpnick (Universität Münster),
  • Frau Prof.´in Dr. Kerstin Merz-Atalik (Pädagogische Hochschule Ludwigsburg)
  • Frau Prof.´in Dr. Simone Seitz (Universität Paderborn)
  • Frau Prof.´in Dr. Gaby Weigand (Pädagogische Hochschule Karlsruhe),

Moderation:

  • Herr Prof. Dr. Christian Fischer (Universität Münster)

 

Ablauf:

Geplant sind zunächst leitfragenorientierte Statements der einzelnen DiskutantInnen vor dem Hintergrund der jeweiligen fachlichen Expertise aus dem Kontext der Inklusiven Bildung und Begabungsforschung. Darüber hinaus soll über die einzelnen Statements ein gegenseitiger Austausch der DiskutantInnen erfolgen, wobei dann auch das Plenum in die Diskussion einbezogen.

Freitag, 24.02.2017, 17:00 – 19:00 Uhr


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.